§§ Rechtsanwaltskanzlei §§

Karlheinz B. C. Warfsmann

Kanzlei Warfsmann Aussenansicht

Mein besonderes und hauptsächliches Interesse gilt schon seit Studientagen dem Zivilrecht, also demjenigen Teil der Rechtsordnung, der die Beziehungen einzelner natürlicher oder juristischer Personen zueinander auf der Grundlage ihrer Gleichberechtigung und Selbstbestimmung regelt.

Schon während meines Studiums der Rechtswissenschaften im Freistaat Bayern stand deshalb für mich fest, dass ich im Bereich des Privatrechts beruflich tätig werden würde. So bearbeite ich seit ich im Alter von 26 Jahren zur Rechtsanwaltschaft zugelassen worden bin auch ganz überwiegend Zivilrechtssachen.

Hauptsächlich beschäftige ich mich daher mit Rechtssachen, wie dem Vertragsrecht (z.B. Kauf-, Miet- und Pacht-, Dienst-, Werk-, Mäklervertragsrecht), dem Schadensersatz-, Sachen-, Familien- und Erbrecht. Die Aufzählung der von mir genannten Rechtsgebiete ist nicht abschließend, da es über die genannten Rechtsgebiete hinaus noch eine Vielzahl von weiteren von mir bearbeiteten Rechtsgebieten gibt.

Ein besondere Interesse habe ich darüber hinaus am Zivilprozessrecht. Dieses interessante Rechtsgebiet ist, freilich so gut wie in jeder Zivilrechtssache besonders zu berücksichtigen. Ohne die besondere Berücksichtigung des Zivilprozessrechts ist in vielen Fällen eine sachgerechte Beratung und Vertretung des Mandanten kaum möglich, da schon die außergerichtliche Bearbeitung der Rechtssache sich daran zu orientieren hat, zu welchem voraussichtlichem Ergebnis ein Prozess führen würde. Im Rechtsstreit entscheidet oftmals die Taktik der Prozessführung auch über das Ergebnis des Prozesses. Sowohl bei der beratenden und außergerichtlichen Tätigkeit des Rechtsanwalts, wie auch bei der gerichtlichen Wahrnehmung der Interessen des Mandanten bedarf es deshalb in vielen Fällen spezieller prozessrechtlicher Kenntnisse.

Aus dem besonderem Interesse am Zivilprozessrecht folgt keinesfalls ein Interesse daran möglichst in einer Vielzahl von Fällen Prozesse zu führen. Ein Rechtsanwalt muß vielmehr neben der Kunst der Prozessführung auch die Kunst der Prozessvermeidung beherrschen.

Da Grundlage meiner beruflichen Tätigkeit die Absicht und das Bemühen sind ein für den Mandanten optimales Ergebnis bei der Bearbeitung seiner Rechtssache zu erzielen, bin ich nur dazu bereit den Mandanten dort zu vertreten, wo ich ihn auch sachgerecht vertreten kann. Weil aber die Aktivitäten des Gesetzgebers und die äußerst umfangreiche Rechtsprechung eine fundierte Rechtsvertretung auf sämtlichen Rechtsgebieten nicht mehr zulassen, nehme ich Mandate in denen ich mich mit Rechtsfragen außerhalb des Zivilrechts zu beschäftigen hätte, eher selten an. Denn auf Grund dessen, dass ich den Schwerpunkt meiner Tätigkeit und meines Interesses auf die Bearbeitung zivilrechtlicher Fälle gelegt habe, vermag ich es nicht mich in dem Umfang mit Rechtsfragen außerhalb des Zivilrechts zu beschäftigen, wie es nötig wäre um den Mandanten dort sachgerecht zu vertreten, wo es nicht um die Beantwortung zivilrechtlicher, sondern anderer rechtlicher Fragen geht.

Der eine oder andere Rechtsanwalt mag sich zwar als „Alleskönner“ verstehen. Hiervon halte ich nichts. Wer sich jeder Aufgabe gewachsen glaubt, taugt meist für keine.

Letztlich bleibt es aber immer eine Frage des Einzelfalls, in welchen Fällen ich Mandanten vertrete. Gerade wenn es um die Beantwortung von Rechtsfragen geht, die zwar nichts mit dem Zivilrecht zu tun haben, von mir aber einfach zu beantworten sind, bin ich natürlich auch grundsätzlich gerne dazu bereit die Interessen des Mandanten wahrzunehmen.


  help help help help help